HOMEBlogElchtest für neue Mitarbeiter

Elchtest für neue Mitarbeiter

Autor: Maria Reisinger, 27.04.2015

Sie haben viel Zeit und Energie in die Suche Ihres neuen Mitarbeiters gesteckt. Endlich haben Sie den passenden Kandidaten gefunden, der alle wünschenswerten Kriterien erfüllt. Im persönlichen Gespräch war er Ihnen auf Anhieb sympathisch. Alle Rahmenbedingung wurden geklärt und Ihr neuer Mitarbeiter freut sich schon hochmotiviert auf seinen ersten Arbeitstag in Ihrem Unternehmen. Jetzt ist es an der Zeit, den neuen Mitarbeiter in Ihr Unternehmen zu integrieren. Diese Onboardingphase ist der ideale Zeitpunkt für einen Elchtest mit Ihrem neuen Mitarbeiter.

Hier finden Sie ein paar simple aber höchst effiziente Tipps für die Gestaltung Ihres Elchtests:

  • Schicken Sie Ihrem neuem Mitarbeiter möglichst keine Informationen vor dem ersten Arbeitstag. Er kommt ohnehin früh genug drauf, was für ihn relevant ist.
  • Verraten Sie niemandem in der Abteilung, dass ein neuer Mitarbeiter kommt. So wird es für alle eine tolle Überraschung.
  • Geben Sie auch in der Personalabteilung niemandem Bescheid. Auf diese Weise sehen Sie gleich mal, wie die Kollegen unter Stress arbeiten.
  • Am ersten Arbeitstag sollten Sie möglichst einen Auswärtstermin haben. Dadurch sparen Sie sich das lästige Begrüßungsgespräch. Schließlich haben Sie sich ja schon kennengelernt.
  • Planen Sie auch sonst keine besondere Begrüßung für den neuen Mitarbeitern. Das wäre den anderen Teammitgliedern gegenüber unfair.
  • Der neue Mitarbeiter darf sich seinen Arbeitsplatz selbst gestalten. Mit ein bisschen Eigeninitiative findet er sicherlich selbst heraus, wo er einen PC oder Bürosessel bekommt.
  • Am Besten vereinbaren Sie keine Einarbeitungsziele und stellen auch sonst keinen Plan für seine Weiterbildung auf. Auf diese Weise kann der Mitarbeiter nie sicher sein, ob er Ihre Erwartungen erfüllt und gibt immer sein Bestes.
  • Betrauen Sie den Neuen mit den Aufgaben, die sonst keiner im Team machen möchte. Das motiviert noch mal extra.
  • Machen Sie bei allen Teammitgliedern deutlich, dass sie sich nicht mit der Einarbeitung des Neuen befassen sollen. Dadurch bleibt die Produktivität in Ihrem Team voll erhalten.

Hat Ihr Mitarbeiter den Test bestanden? Wenn nicht, geht die Suche wieder von vorne los. Gute Leute gibt es ja ohnehin wie Sand am Meer, oder? 😉

Ganz so schlimm wird es vermutlich in den wenigsten Unternehmen zugehen. Aber es ist frustrierend und teuer, wenn man einen Mitarbeiter bereits kurz nach Arbeitsbeginn wieder verliert. Einer der Hauptgründe, warum Mitarbeiter innerhalb der ersten drei bis zwölf Monate wieder kündigen, liegt in der mangelhaften Integration im Unternehmen.

Wie sieht es bei Ihnen im Unternehmen aus? Welches Verbesserungspotenzial steckt in Ihrem Onboardingprozess?